São Paolo again!

São Paolo again!

Nachdem ich anfangs in São Paolo ja nicht wirklich rumgekommen bin, wollte ich nochmal ein paar Tage in der Megastadt einlegen. Und Oli inklusive ihrer Mum hätten mich auch glaub ich nicht eher ziehen lassen bevor ich nicht das wichtigste gesehen habe. Am Anfang dachte ich, dass São Paolo wirklich nur eine riesige Businessstadt ist aber es hat doch einiges zu bieten.

Künstlerviertel Vila MadalenaEine der ersten Dinge, die ich unbedingt ansehen wollte war selbstverständlich das Fussballmuseum 😉 Wirklich gut gemacht und in einem Raum laufen die legendären 7 Tore in Dauerschleife. Ansonsten ist São Paolo aber eher auf Shopping und Arbeit ausgelegt. Bis auf das Viertel Vila Madalena vielleicht, welches nen künstlerischen Touch hat. Die Metro funktioniert super und so ist es easy für mich rumzukommen. Ich bin auch auch einen Nachmittag in den Parque do Ibirapuera gefahren. Ein riesen Park in dem man echt alles machen kann und in dem wohl auch immer was los ist.

Am Samstag war Natalias großer Tag, sie feierte Ihren Uniabschluss zusammen mit allen Absolventen mit einer Riesenparty. Ich bin mit Oli hingefahren und musste mich erstmal einkleiden. Ein Sacko von hier, eine Kravatte von da und die SChuhe wieder von jemand anderem. Trotz zusammengewürfeltem Outfit lies der Style nicht zu wünschen übrig… Die Party war ein Megaevent mit Open Bar, was ich am nächsten Tag bitter bereut habe. Leider war das wohl das für eine lange Zeit letzte mal, dass ich die ganzen Brasilianer aus Lyon gesehen habe 🙁

Zurück in São Paolo hatte ich dann mal etwas Zeit meine weitere Reise zu planen. Als nächstes wollte ich nach Foz do Iguacu, wo ich jetzt gerade auch bin. Also hab ich mich mal zwecks Bussen, Hostels etc. schlau gemacht und meinen Trip geplante. Am nächsten Tag ging es dann per Nachtbus circa 15 Stunden nach Foz. Ich hab mir die Deluxe-Klasse rausgelassen und hatte einen Sitz der quasi ein Bett war. Morgens um halb 11 bin ich dann im Hostel angekommen und werde eher nen chilligen Tag machen und morgen mal zu den Iguacu-Wasserfällen oder der Brasilianischen-Argentinischen-Paraguayischen Grenze schauen.

Parque do Ibirapuera in São Paulo


Jacob